»Neues
Kursangebote >> Ehrenamt >> Ehrenamt

Ehrenamt

Kursangebote
Arbeiten mit Holz - neu gestalten oder reparieren

Für Jung und Alt


Senioren als Ehrenamtliche helfen und beraten in ihrer Hobbywerkstatt rund um das Thema Holz und dessen Verarbeitung. Das Team der Seniorenwerkstatt hatte früher mit Holz beruflich zu tun oder ist derzeit als Hobbyhandwerker aktiv. In erster Linie sind ältere Menschen nach dem Motto “Senioren helfen Senioren“ angesprochen, sich mit ihrem persönlichen Anliegen an das Team zu wenden. Natürlich sind auch jüngere Interessierte, Kinder mit Elternteil oder Großeltern herzlich eingeladen selber, mit ehrenamtlicher Unterstützung, individuelle Holzarbeiten zu fertigen, kreativ zu gestalten oder zu reparieren. Entspechende Werkzeuge und Maschinen sind vorhanden. Jeden Montag in der Zeit von 15:00 - 18:00 Uhr sind die Holzhandwerker in ihrem Element. Die Holzwerkstatt befindet sich im Keller der Jugendwerkstatt Westside. Sie finden die Eingangstür im Innenhof neben dem Kulturzentrum, Frankentalstraße auf der Ecke Kupfermeisterstraße. Bitte beachten Sie die Treppe, die in den Werkstattkeller führt.

» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Begleitung und Fortbildung

Für Ehrenamtliche in den verschiedenen liturgischen Diensten


Für Ehrenamtliche in den verschiedenen liturgischen Diensten gibt es im Laufe des Jahres 2016 seitens der Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land in Zusammenarbeit mit dem Forum Helene-Weber-Haus wieder zahlreiche unterschiedliche Angebote, die der Besinnung, dem Austausch und der Fortbildung dienen. So gibt es Veranstaltungen für • Lektorinnen und Lektoren, • Kommunionhelfer/innen und Krankenkommunionhelfer/innen, • Gottesdienstleiter/innen („Gottesdienstbeauftragte“), • Begräbnisdienstbeauftragte.

» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Ehrenamt - Ehrensache

Informationsabend


Das bürgerschaftliche Engagement bleibt ein wichtiges, sehr verbindendes Element unserer Gesellschaft. Die erste Ehrenamtsbeauftragte der Stadt Stolberg, Frau Hildegard Nießen, ist Ansprechpartnerin für alle Ehrenamtlichen. Dieser informative Vortrag beleuchtet die Vielfalt und die Notwendigkeit der ehrenamtlichen Arbeit mit dem Ziel, noch mehr Menschen für den freiwilligen Einsatz zu motivieren.

» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Grundkurs Begräbnisdienst

Der Grundkurs Begräbnisdienst dient dazu, Frauen und Männer aus den Regionen Aachen-Stadt und Aachen-Land darauf vorzubereiten (mit Zustimmung der Pfarrei), diesen Dienst in der und für die Gemeinde zu tun. Durch den jeweils zuständigen Pfarrer kann dann - mit Zustimmung des Pfarrgemeinderates - die bischöfliche Beauftragung zum Begräbnisdienst in der Gemeinde beantragt werden. Wegen der Bedeutung dieses Dienstes für die Gemeinde ist die Teilnahme an dem Kurs nur dann möglich, wenn der GdG- bzw. der Pfarrei-Rat und der GdG- Leiter bzw. der zuständige Pfarrer der Pfarrei dies befürwortet. Erst am Ende des Kurses steht die Entscheidung an, ob der Dienst wirklich übernommen werden kann. Durch den GdG- Leiter bzw. den zuständigen Pfarrer kann dann - mit Zustimmung des GdG- bzw. Pfarrei-Rates die bischöfliche Beauftragung zum Begräbnisdienst für vier Jahre beantragt werden. Näheres siehe im Kirchlichen Anzeiger für die Diözese Aachen, August 2010, Nr. 211. Eine entsprechende Vorbereitung der Gemeinde ist unverzichtbar. Themen, die im Laufe des Kurses bearbeitet werden sollen, sind u. a.: • die Realität von Sterben, Tod und Trauer heute • persönliche Auseinandersetzung mit Sterben, Tod und Trauer • unsere Hoffnung angesichts des Todes: der christliche Auferstehungsglaube • Trauer und Trauerphasen • der Kontakt zu den Hinterbliebenen • die Begräbnisliturgie mit ihren verschiedenen „Stationen“: Aufbau und Gestaltung • praktische Übungen zur Vorbereitung und Durchführung von Begräbnisgottesdiensten • die Aufgaben der Bestattungsunternehmen, und die Zusammenarbeit mit ihnen • Fragen zum Dienst und zur Akzeptanz in der Gemeinde Der Kurs umfasst - außer dem Informationsabend am 28. April - 7 Abendveranstaltungen und 4 ganze Samstage. Eine kontinuierliche Teilnahme ist notwendig. Die Abendtermine finden im Katechetischen Institut, Eupener Str. 132 in Aachen (Gelände von Haus Eich) statt; die Tagesveranstaltungen finden im Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath statt. Die Teilnehmerzahl ist auf 18 Personen begrenzt. Leitung des Kurses: Rita Nagel, Gemeindereferentin Maria Pütgens, Gemeindereferentin Dr. Volker Spülbeck, Pfarrer i. R. Der Kurs ist gebührenfrei. Den Kostenbeitrag für die Verpflegung an den Samstagen (4 x 10,- € = 40,- € pro Person) und die Kosten für das Arbeitsmaterial, das jede/r Teilnehmer/in für die Kursarbeit braucht, bitten wir die entsendenden Pfarreien (bzw. GdGs) zu übernehmen. Fragen können Sie gerne richten an: Pastoralreferentin Marielies Schwering, Büro der Regionaldekane Aachen, Tel. 0241 / 4790-105, E-Mail: marielies.schwering @bistum-aachen.de Anmeldungen bis spätestens 20. April 2016 an das Büro der Regionaldekane, Eupener Str. 134, 52066 Aachen. Die Kursleitung empfiehlt, im Vorfeld des Kurses an verschiedenen Begräbnissen teilzunehmen und eventuell entstehende Fragen in die Kurszeit mitzubringen.


» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Hospizarbeit - Reflexion neuer Aspekte dieses Ehrenamtes

Fortbildung in Kooperation mit dem ambulanten Hospizdienst Eschweiler/Stolberg e.V.


Ehrenamtliche Hospizhelfer/innen haben eine besondere Aufgabe: Sie möchten ermöglichen, dass Schwerstkranke und Sterbende in ihren letzten Stunden noch viel Leben haben. Um diese Aufgabe wahrnehmen zu können, ist die Reflexion der eigenen Hospizareit wichtig, weil sich die Anforderungen, denen sich die Ehrenamtler/innen stellen müssen, von Besuch zu Besuch verändern können. In Gruppen- wie Einzelgesprächen, in kollegialer Beratung und in der Weitergabe von bewährten Erfahrungen wie auch neuen Erkenntnissen wird die Hospizarbeit analysiert, werden die eigenen Leistungen in der Begleitung und Betreuung betrachtet.

» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Pflegekurs für Angehörige am Vormittag

In Kooperation mit dem Pflegestützpunkt NRW im Hause der AOK Rheinland/Hamburg in Stolberg und dem Amt für Altenarbeit der StädteRegion Aachen


Die Pflege eines Angehörigen entwickelt sich zunehmend zu einer großen gesellschaftlichen Herausforderung und erfordert viel Engagement und Fachwissen, um adäquat helfen zu können. In diesem Kurs erhalten Sie an 10 Vormittagen an je 2 Tagen in der Woche ein Rundum-Programm. Dieses Programm unterstützt Sie fachlich und persönlich, theoretisch und praktisch den schwierigen Prozess der Pflege zu bewältigen. Im Kursverlauf werden mit Ihnen die allgemeinen Aspekte der häuslichen Pflege erörtert. Sie erhalten wichtige Fachinformationen und haben anhand von Übungen die Möglichkeit Ihr theoretisches und praktisches Wissen zu vertiefen u.a. zu folgenden Schwerpunkten: Organisation einer Pflegemaßnahme Körperpflege Inkontinenz (Maßnahmen und Pflege) Hebe-Trage-Techniken Lagerungstechniken Rückenschonendes Arbeiten Pflegehilfsmittel Persönlichkeitsveränderungen im Alter mit dem Schwerpunkt Demenz Informationen zur letzten Lebensphase, palliative Maßnahmen und Hospiz Zudem erhalten Sie Informationen und nützliche Tipps zu: Chancen und Möglichkeiten der Pflegeversicherung Ansprechpartner/innen in der Region Betreuungsrecht , Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht Stressbewältigung, angemessener Umgang mit Belastungen Neben der Vermittlung von Fachinformationen durch kompetente Fachreferenten in Kombination mit praktischen Übungen, ist der Erfahrungsaustausch in der Gruppe, ein wichtiger Faktor im Kurskonzept. Ein angemessener Umgang mit Ihrem erkrankten Angehörigen wird Ihnen somit erleichtert. Fachreferentinnen der Schule für Altenpflege begleiten den Kurs.

» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Qualifizierung ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Betreuung von Menschen mit Demenz

In Kooperation mit dem Demenz-Servicezentrum, Regio Aachen/Eifel, Landesinitiative Demenz-Service NRW, Verbraucherzentrale NRW und dem Amt für Altenarbeit der StädteRegion Aachen


„Bürgerschaftliches Engagement hält unsere Gesellschaft zusammen, macht sie lebendig und lebenswert“ (Enquête-Kommission, Zukunft des bürgerlichen Engagements’). Nirgendwo ist dies so bedeutsam, wie in den häuslichen Pflegesituationen. Der „größte Pflegedienst der Nation“ (die pflegenden Angehörigen) braucht verstehende Begleitung und helfende Unterstützung. Dies gilt insbesondere für die Betreuung von Menschen mit Demenz. Niedrigschwellige Betreuungsangebote nach § 45b, Abs. 1 Nr. 4 SGB XI können hier mit ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen helfend und begleitend tätig werden. Hierzu ist eine entsprechende Vorbereitung und Schulung durch fachkompetente Referenten erforderlich, die die Helfer/innen auf die Anforderungen im Umgang mit Menschen mit Demenz vorbereiten. Das Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel und die Fort- und Weiterbildung des Amtes für Altenarbeit im Kreis Aachen bieten hierzu eine Schulungsreihe mit insgesamt 38 Unterrichtsstunden an. Die Schulungsreihe richtet sich an: • Personen, die sich ehrenamtlich in der Betreuung für Menschen mit Demenz engagieren möchten. • Personen, die Freude im Umgang mit älteren Menschen mit Demenz haben. • Personen, die noch eine freiwillige Aufgabe suchen, evtl. mit geringer Aufwandsentschädigung, um älteren Menschen und ihren pflegenden Angehörigen etwas freie Zeit zu schenken. • Personen, die sich auf ihre Tätigkeit in der Demenzbetreuung vorbereiten und für sich diese Aufgabe qualifizieren möchten. Die Teilnahme an dieser Fortbildungsmaßnahme setzt eine Anbindung an ein zugelassenes niedrigschwelliges Betreuungsangebot voraus. Bei Bedarf kann der Kontakt durch das Demenz-Servicezentrum Regio Aachen/Eifel vermittelt werden. Themen der Schulungsreihe: -Das Krankheitsbild Demenz -Situation pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz -Spezifische Belastungssituationen in der häuslichen Pflege -Überblick über die altersbedingten demenziellen Erkrankungen und Veränderungen -Leistungs- und betreuungsrechtliche Grundlagen -Institutionelle und regionale Hilfeangebote -Überblick über die häufigsten altersbedingten somatischen Erkrankungen -Umgang mit demenzkranken Menschen und psychischen Veränderungen im Alter -Gesprächsführung im Umgang mit demenziell veränderten Menschen -Biografisch geprägte Interessen und existenzielle Erfahrungen alter Menschen -Praktische Beschäftigungsmöglichkeiten Abschluss: Die Bildungsmaßnahme schließt mit einem Zertifikat des Demenz-Servicezentrums Regio Aachen/Eifel und der Fort- und Weiterbildung des Amtes für Altenarbeit der StädteRegion Aachen ab. Anmeldung: Amt für Altenarbeit Der StädteRegion Aachen Heike Palm Mauerfeldchen 29 52146 Würselen Tel.: 0 24 1 - 51 98 54 26 Fax: 0 24 1 – 51 98 8 54 26 Heike.Palm@staedteregion-Aachen.de Kursleitung: Demenz-Servicezentrums Regio Aachen/Eifel Verbraucherzentrale NRW - Beratungsstelle Alsdorf Luisenstr. 35 52477 Alsdorf Tel. (02404) 94 83 47 Fax (02404) 20 23 3 www.demenz-service-aachen-eifel@vz-nrw.de Preis: 160,- € Kein/e Mitarbeiter/in einer Einrichtung mit der Zulassung eines niederschwelligen Betreuungsangebotes nach § 45b, Abs. 1 Nr. 4 SGB XI 95,- € Mitarbeiter/in einer Einrichtung mit der Zulassung eines niederschwelligen Betreuungsangebotes nach § 45b, Abs. 1 Nr. 4 SGB XI

» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse
Werkstattgespräche Liturgie

Herzliche Einladung an Interessierte im liturgischen Bereich, sich mit konkreten Fragen der Vorbereitung, Gestaltung und Feier von Gottesdiensten zu beschäftigen. Erarbeiten, Bedenken und Feiern einer Gebetszeit oder eines gottesdienstlichen Elementes, Impulse aus der Liturgiewissenschaft, Reflexion der eigenen (oder erlebten) Praxis sind Merkmale der Werkstattgespräche.


» Informationen, Kursdetails, Termine
keine Kurse